//Anlagenmodernisierung die sich rechnet

Gezielte Anlagenmodernisierung senkt die Energiekosten drastisch.
Roland Brandl, Kappa Filter Service-Projektmanager, sieht solche Fälle in seiner Praxis leider viel zu oft: „Wir haben kürzlich die Ölnebelfilter eines Kunden optimiert. Er ist auf uns zugekommen, da die Absaugleistung an einigen Bearbeitungsmaschinen nicht ausreichte. Insgesamt waren zwei Filtersysteme mit dem Baujahr 1985 mit einer Luftleistung von insgesamt 20.000m³/h und einer Gesamtanschlussleistung von 30kW im Einsatz. Bei unserer Anlagenüberprüfung konnten wir feststellen, dass die installierte Leistung wesentlich höher war, als die benötigte. Jedoch wurde die Leistung über das vorhandene Rohrnetz nicht richtig verteilt. Wir konnten dem Kunden nachweisen, dass sich eine Optimierung der bestehenden Anlage bereits in einem Jahr amortisiert.“

Energieeffiziente Anlagenoptimierung spart nachhaltig bares Geld.
Im angesprochenen Beispiel wurden die einzelnen Absaugstellen optimiert und die Verrohrung nach den aktuellen Gegebenheiten ausgeführt. Die neu installierten Absperr- und Regelklappen ermöglichen eine optimale Verteilung der Luftleistung. Die bestehenden Filteranlagen wurden umfassend überprüft und serviciert, sodass sie einen sicheren Weiterbetrieb ermöglichen. Da die benötigte Absaugluftleistung nun mit einem Filter bereitgestellt werden kann, wurde der zweite Bestandsfilter für andere Bearbeitungsprozesse adaptiert. Insgesamt erspart sich der Kunde beim vorgestellten Projekt jährlich über 13.000 Euro und die Gesamtinvestition amortisierte sich bereits nach eineinhalb Jahren.

 

Steyr-Gleink, Oktober 2016